Feuerwehr Schwanenstadt (+43) 7673 2222

 

logo zivilschutz ooe
DSC03639


Auch dieses Jahr beginnt mit dem Spätsommer wieder die Wespensaison. Dann mehren sich auch in unserem Pflichtbereich, Schwanenstadt und Oberndorf, die Anrufe besorgter Mitbürger wegen Wespennester in ihren Häusern, auf Balkonen, an den Fassaden oder im Garten.

Zur Bekämpfung dieser Plagegeister ist die FF Schwanenstadt bestens ausgerüstet. Je nach Insektenart (Wespen, Hornissen, oder Bienen) unterscheidet sich dabei die Vorgehensweise des Einsatzteams.


Wespen:     da Wespen mitunter extrem aggressiv sind, werden Wespennester mit speziellen Langzeitinsektiziden eingesprüht. Dieses                      flüssige Insektizid wird durch Druckluft stark vernebelt und kann so auch in kleinste Mauerritzen eingebracht werden.  Das                      Insektizid wirkt sehr schnell. Nur in den seltensten Fällen ist ein zweites Besprühen des Nestes notwendig.


Hornissen:  in OÖ fällt die Hornisse unter den Artenschutz. Darum werden Hornissennester, soweit möglich, durch die Feuerwehr                               ohne Einsatz von Insektiziden abgenommen und in den umliegenden Wäldern wieder freigelassen.

Bienen:       sollte es sich um Bienen handeln wird ein Imker verständigt, der auch das Einfangen des Bienenschwarms übernimmt.

Für Einsätze dieser Art wird von der Feuerwehr Schwanenstadt eine Bearbeitungsgebühr von 25 € verrechnet.

Verwenden sie bitte nicht  den Feuerwehrnotruf „122“ zum Melden von Wespennestern, sondern wenden sie sich direkt an die Feuerwehrkameraden/innen oder an die FF Schwanenstadt unter der Telefonnummer: 07673/2222.


Wer ist online

Aktuell sind 195 Gäste und keine Mitglieder online