Feuerwehr Schwanenstadt (+43) 7673 2222

 

logo zivilschutz ooe

einsatz bild
Am 13.02.2019 gegen 15:34 Uhr wurde die FF-Schwanenstadt durch die Landeswarnzentrale
zu einer eingeschlossenen Person im Lift in die Gmundnerstraße alarmiert.
Wie sich vor Ort herausstellte, war keine Person im Lift eingeschlossen,
sondern es handelte sich um einen Fehlalarm.
Gegen 16:05 Uhr war der Einsatz beendet.





1Am 13.02.2019 gegen 00:20 Uhr wurde die FF-Schwanenstadt zu einem Brand in den Lindenweg alarmiert. Wie sich vor Ort herausstellte  sind drei Müllkübel aus bisher unbekannter Ursache  in Brand geraten. Beim eintreffen der FF-Schwanenstadt war der Brand bereits durch das rasche handeln des Hausbesitzers mittels einem Gartenschlauch niedergeschlagen. Die FF-Schwanenstadt führte noch Nachlöscharbeiten durch. Gegen 00:53 Uhr war der Einsatz beendet.




20190202 010154 1280x622Am 2. Februar gegen 00:47 wurde die FF-Schwanenstadt von der Polizeiinspektion Schwanenstadt zu einem Verkehrsunfall alarmiert.
Aus bisher unbekannter Ursache fuhr ein Fahrzeuglenker gegen eine Straßenlaterne. 
Verletzt wurde niemand und so mussten wir nur das Fahrzeug mittels Rangierwagen zur Seite stellen. 
Anschließend wurde noch die Fahrbahn von Kleinteilen gesäubert.


24211 laumat 648Am 20.01.2019 gegen 11:00 Uhr wurden wir zu einem Zimmerbrand am Stadtplatz alarmiert. Es brach in einem Zimmer aus bisher unbekannter Ursache im 2OG. ein Brand aus.
Die Feuerwehr evakuierte beim eintreffen am Einsatzort das Gebäude.
Zwei Personen wurden nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Salzkammergutklinikum Vöcklabruck eingeliefert.
Der Brand wurde durch die FF-Schwanenstadt rasch unter Kontrolle gebracht.
Die Polizei hat die Erhebungen zur Klärung der Brandursache begonnen.
Für die Dauer des Einsatzes war der Stadtplatz gesperrt, eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet.
Gegen 12:30 Uhr war der Einsatz wieder beendet.

Am 14.01.2019 wurde die FF-Schwanenstadt um 04:23 Uhr zu einem F-KAT Einsatz nach Gosau alarmiert.
Es rückte das SRF (Schweres Rüstfahrzeug), unser KLF-Logistik mit Arbeitskorb  und 7 Mann zu diesem nicht alltäglichen Einsatz aus um den F-Kat Zug des Abschnittes Vöcklabruck zu unterstützen.
Die Anfahrt nach Gosau musste auf Grund diverser Straßensperren über die Tauernautobahn und weiter über den Passgschütt erfolgen, was eine Anfahrtszeit von rund 3 Stunden bedeutete.
Kurz vor Rußbach mussten wir wegen der schlechten Fahrverhältnisse auf allen Rädern Schneeketten montieren, damit wir nach Gosau weiterfahren konnten

Wer ist online

Aktuell sind 118 Gäste und keine Mitglieder online