Feuerwehr Schwanenstadt (+43) 7673 2222

 

logo zivilschutz ooe
20210323 065407 resizedAm 23.03.2021 gegen 07:45 Uhr wurde die FF-Schwanenstadt durch die FF-Rüstorf zu einer Anhängerbergung zwischen Rüstorf und Desselbrunn alarmiert. Wie sich vor Ort herausstellte, hat ein LKW Anhängergespann seinen Kühlanhänger aus bisher unerklärlichen Gründen in Fahrtrichtung Desselbrunn verloren. Dieser fuhr dann über die Gegenfahrbahn, wo sich zum Glück in diesem Moment kein Gegenverkehr befand in den angrenzenden Wald, wo dieser dann durch die Bäume und dem weichen Untergrund gestoppt wurde. Die FF-Schwanenstadt stellte in Zusammenarbeit mit der FF-Rüstorf mittels Seilwinde und Greifzug unseres schweren Rüstfahrzeuges den Anhänger wieder zurück auf die Straße, wo der LKW Fahrer ihn dann wieder Anhängen konnte und nach einem Reifenwechsel seine Fahrt fortsetzen konnte. Nach einer guten Stunde war der Einsatz für die FF-Schwanenstadt beendet.


FFSchwanenstadt001Am 22.03.2021 wurden wir von der FF Rüstorf zu einer Fahrzeugbergung gerufen. 
Ein PKW hat aus uns unbekannten Gründen am Weg zwischen Kaufing und Glatzing auf der Leitplanke geparkt.
Ohne Kran wäre eine Fahrzeugbergung nicht möglich gewesen. 
In diesem Fall kam unser Schweres Rüstfahrzeug zum Einsatz. Das Fahrzeug war schnell wieder auf die Straße zurückgesetzt.
Nach knapp einer Stunde war der Einsatz für die FF Schwanenstadt erledigt.







image4
Am 20.03.2021 gegen 11:24 Uhr wurde die FF-Schwanenstadt zu einem Fahrzeugbrand alarmiert. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle konnte eine leichte Rauchentwicklung an einem PKW festgestellt werden. Durch das rasche Handeln des Besitzers, welcher das Fahrzeug abstellte und die Batterie vor unserem Eintreffen bereits abgeklemmt hatte, konnte schlimmeres verhindert werden. Die FF-Schwanenstadt kontrollierte den PKW mittels Wärmebildkamera, regelte den Verkehr und stellte das defekte Fahrzeug mittels Muskelkraft auf einen nahe gelegenen Parkplatz. Nach ca. einer halben Stunde war der Einsatz beendet.

20210319 104143 resized 1Am 19.03.2021 um 10:04 Uhr wurde die Feuerwehr Schwanenstadt und die Feuerwehr Redlham zu einem "Brand Wohnhaus - Dachboden brennt" alarmiert. Um 10:08 Uhr war bereits das ersteTanklöschfahrzeug beim Brandort in der Gmundnerstraße und begann mit den Löscharbeiten. Kurz darauf waren auch das zweite Tanklöschfahrzeug von Schwanenstadt und Tank Redlham am Einsatzort. Anfangs wurde mit drei Strahlrohren ein Zangenangriff aufgebaut und im Anschluß ein Innenangriff mit schwerem Atemschutz vorgenommen. Die Wasserversorgung der Tankfahrzeuge  wurde von den Pumpenfahrzeugen Redlham und Schwanenstadt sichergestellt.
Brandaus konnte nach ca. einer Stunde gegeben werden. Die Nacharbeiten werden noch mehrere Stunden in Anspruch nehmen.


IMG 20210311 091545Brandalarm in Oberndorf. Während des Reinigungsprogrammes eines Backrohrs, bildeten sich im Inneren des Ofens Flammen.
Da sich der Deckel nicht öffnen ließ, schalteten wir den Strom ab, um so den Ofen zu öffnen.
Anschließend kontrollierten wir das Gerät damit keine Gefahr mehr davon ausgehen konnte.
Danach beendeten wir unseren Einsatz.
Herzlichen Dank an das rote Kreuz, das uns ebenfalls unterstützte.





FFSchwanenstadt002Sonntag, 21.02.2021, während viele Leute zu Hause sitzen, im gemütlichen Kreise der Familie Mittagessen oder Kaffee trinken, ist für die Einsatzkräfte der FF Schwanenstadt um 13:31 Schluss mit der Gemütlichkeit. Wir wurden alarmiert um ein Kind aus einem verschlossenem PKW zu befreien. Warum das Kind eingeschlossen war bzw wie dass passieren konnte ist uns unbekannt. Für uns war nur wichtig möglichst rasch und beschädigungsfrei die Türen zu öffnen. Da es weder heiß war, noch die Sonne direkt aufs Fahrzeug schien hatten wir die nötige Zeit um mit unserem Spezialwerkzeug die Türen gewaltfrei zu öffnen. So gelang es uns dann gemeinsam mit dem ÖAMTC die Türen zu öffnen. 


FFSchwanenstadt001Am 06.02.2021 wurden wir um 22:26 zu einer Fahrzeugbergung im Bereich Hütthaler-Kreuzung gerufen.
Der Fahrzeug Lenker war zum Zeitpunkt unseres eintreffen nicht mehr vor Ort und wurde wenig später von der Polizei 
zur Vernnehmung mitgenommen.  Für uns war der Einsatrz relativ schnell abgearbeitet, so dass wir eine halbe Stunde später
wieder zurück im Feuerwehrhaus waren.











Wer ist online

Aktuell sind 85 Gäste und keine Mitglieder online